Vom 5. bis 6. April 2019, nur wenige Tage nach dem offiziellen Brexit, laden wir 25 Young Professionals aus ganz Europa zu einem United Europe Young Professionals Seminar in Cambridge ein. Aber nicht, um über den Austritt Großbritanniens aus der EU zu sprechen; wir wollen über menschliche und künstliche Intelligenz nachdenken und darüber sprechen, wie sich neue Technologien in Zukunft auf uns auswirken können. In Kooperation mit dem Department of Engineering der University of Cambridge laden wir junge Talente im Alter zwischen 20 und 35 Jahren aus ganz Europa und aus allen Berufen zu folgendem Seminar ein:

„Menschliche und künstliche Intelligenz: Wie werden wir in Zukunft leben und arbeiten?“

Neue Technologien wie künstliche Intelligenz, Robotik und Virtual Reality dürften in den nächsten Jahren zu den wichtigsten Innovationsthemen gehören und unser Leben und die Art der Arbeit wesentlich verändern. Die Entwicklung dieser Technologien kann sowohl als positiv und vielversprechend, als auch negativ und beängstigend angesehen werden. Einerseits verspricht die Automatisierung der Arbeit mit Hilfe von Robotern und künstlicher Intelligenz eine höhere Produktivität, Wirtschaftswachstum sowie mehr Sicherheit und Komfort. Die Technologien werfen aber auch komplizierte Fragen über ihre Auswirkungen auf Arbeitsplätze, Fähigkeiten, Löhne und die Art der Arbeit auf. Es ist daher ein dringendes Thema unserer Zeit und äußerst wichtig, darüber nachzudenken.
Trotz immenser Wissens- und Talentpotenziale scheint die EU bei einigen zentralen technologischen Entwicklungen weit hinter Ländern wie China und den USA zu liegen. Wenn Europa nicht nur Zuschauer, sondern Technologieführer sein will, muss es seine Ressourcen strategischer einsetzen und sich mit der Frage beschäftigen, wie die Union mit dem technologischen Fortschritt umgeht und wie Technologie positiv zum Wohle der Gesellschaft eingesetzt werden kann.

In diesem Seminar wollen wir uns mit Hilfe aktueller Beispiele aus der Forschung und Praxis folgenden Fragen widmen: Wie können wir technischen, wirtschaftlichen und sozialen Fortschritt in Einklang bringen? Wie gelingt es uns, attraktive Arbeits- und Lebensräume zu schaffen? Wir wollen Einblicke in den Stand der Technik der neuen Technologien gewinnen, erlernen, wie sich diese auf Organisationen und Arbeit auswirken könnten und wie europäische Länder Vorreiter sein können, um ihr Potenzial voll auszuschöpfen.

Als Vorarbeit ist ein kurzer Text (1 – 2 DIN A4 Seiten/ 1.500 – 2.500 Zeichen max.) über einen Aspekt dieses Themas einzureichen:
1) Wie kann die Technologie genutzt werden, um menschliche Fähigkeiten sinnvoll zu fördern?
2) Welche ethischen Grenzen hat der technische und wirtschaftliche Fortschritt?
3) Wie ist der Status quo im Bereich KI, Robotik und die Zukunft der Arbeit in Ihrem Land, wie wird darüber diskutiert (in Gesellschaft und Medien)?

Die Bewerbungen müssen die Vorarbeit, ein kurzes Anschreiben mit Angabe von Interesse und Motivation (1 Seite mit der Frage, was Sie von diesem Seminar erwarten – und was eine Inspiration sein könnte, die Sie nach dem Seminar bei einem Treffen mit Politikern ansprechen könnten), sowie einen Lebenslauf (mit Foto und Geburtsdatum, max. 2 Seiten, PDF-Format) enthalten. Das Seminar findet am 5. und 6. April statt (Ankunft 4., Abreise 7. April). Reise- und Übernachtungskosten werden von United Europe e.V. übernommen.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung bis zum 22. Februar 2019 (24:00 Uhr) an events@united-europe.eu.

Alle Dokumente müssen elektronisch als PDF versandt werden, die Bewerbung darf 2 GB nicht überschreiten. Bitte beachten Sie, dass wir nur vollständige Bewerbungen berücksichtigen.

X