Lektionen der Eurokrise: Eine Perspektive aus Spanien

Fernando Primo de Rivera, CEO und Chief Investment Officer, Armada Capital

Es ist eine ungewöhnliche Betrachtung der Eurokrise, die der Finanzmarkt-Experte Fernando Primo de Rivera hier für United Europe vornimmt. In seinem Beitrag lobt er die Strukturreformen, zu denen Spanien in der Krise gezwungen wurde. Ihnen sei es zu verdanken, dass sich das Land nun in deutlich besserer ökonomischer Verfassung befinde.

Das Jahr 2017 eröffne Europa große Chncen, wenn es bei den anstehenden Wahlen in den Niederlanden, Frankeich, Deutschland und möglicherweise auch Italien gelinge, den Populisten eine Niederlage zu bescheren. Wenn es Europa gelinge, sich zu einer wirklichen Union weiterzuentwickeln, könne es auch international eine Führungsrolle spielen, um die liberale Weltordnung zu erhalten.

Den vollständigen Beitrag von Fernando Primo de Revera lesen Sie auf Englisch hier.

Dieser Beitrag wurde unter Themen & Meinungen, Neues von United Europe abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *